Der Flug der Liebe. Ein Volksliedprojekt

Der Flug der Liebe. Ein Volksliedprojekt

Der Flug der Liebe. Ein Volksliedprojekt 250 Jahre alt wurde das Volkslied im vergangenen Jahr: 1771 hat Johann Gottfried Herder nachweislich erstmals den Begriff „Volkslied“ verwendet, inspiriert von schottischen Balladen (die Kelten standen also damals genau Pate wie für das deutsch-deutschen Folkrevival der 1970er Jahre) und mit der Absicht, das Volkslied vom Aussterben zu retten. Seit einigen Jahren bemüht sich eine neue Generation von Musikern darum, die Gruppen heißen Deitsch und Bube Dame König und trio Rosenrot und Sammant, und einige der dort agierenden Musiker haben wir zu einer Projektband zusammengeschlossen. Die Leitung haben wir Harald Haugaard angetragen, der nicht nur als künstlerischer Leiter von Folk Baltica der deutschen Folkszene seit langem verbunden ist. Er schreibt dazu: „Das Material aus Herders Sammlung ist reich und relevant, und als Däne, der seit 25 Jahren in ganz Deutschland unterwegs ist, fasziniert mich die traditionelle deutsche Musik und nicht zuletzt der Zugriff der deutschen Bevölkerung darauf … Es wird nicht unsere Aufgabe sein, museale Ausgaben von Herders Sammlung aufzuführen. Stattdessen müssen wir sie zeitgenössisch beziehen, sie auf den Kopf stellen, relevante Sachen umschreiben, neue Melodien komponieren, traditionelle Instrumentalstücke von u.a. die Sammlungen Dahlhoffs, Müllers oder Wittenberger einmischen.“

EBU-Vertreter MDR

Mit dabei sind: Harald Haugaard (Leitung); mit Komalé Akakpo | Keike Faltings | Monika Herold |
Hub Hildenbrandt | Andreas Martin Hofmeir | Albin Paulus | Jürgen Treyz | Till Uhlmann | Gudrun Walther