Light in Babylon (ISR|TUR|FRA)

Light in Babylon (ISR|TUR|FRA)2009 trafen sich auf einer Einkaufsstraße unweit des Gezi-Parks in Istanbul die israelische Sängerin Michal Elia Kamal und der französische Gitarrist Julien Demarque. Sie fanden, dass ihnen Istanbul als multikulturelle Stadt ein ungeheures musikalisches Potential bot. Und fanden auch, dass ihnen noch ein Santur-Spieler zum musikalischen Glück fehle. Den fanden sie einige Pflastersteine weiter mit dem Türken Metehan Çiftçi. Anfangs spielten sie Cover-Versionen, bald aber eigene Musik: Orientalische Weltmusik aus Istanbul. Die sie zunächst weiter auf der Straße präsentierte. Mittlerweile tritt die Gruppe allerdings auf Festivals weltweit auf. Manchmal im Trio, dann aber auch wieder in größerer Besetzung. Frontfrau Michal Elia Kamal singt auf Hebräisch, Türkisch und auch auf Farsi - ein Teil ihrer jüdischen Familie stammt aus dem Iran. Sie selbst wurde in Israel geboren, wodurch ihr die Einreise in den Iran verwehrt ist. Die häufig wehmütigen Lieder handeln von Liebe und Sehnsucht, Heimat und Suche, Wind und Meer. Und vom Frieden, verbunden mit dem Wunsch, dass alle Menschen der Vision einer lichterfüllten Welt folgen werden.