Cimarrón (COL)

Cimarrón

Cimarrón (COL)Cimarrón ist eine Gruppe aus Kolumbien, die seit 20 Jahren als Botschafter der Volksmusik von den Ebenen des Orinoco weltweit Erfolge feiert; mit ihrem Namen wollen sie den Willen zur Freiheit in der Musik ausdrücken. Das Ensemble wurde von der Sängerin Ana Veydó und dem Harfenisten Carlos „Cuco“ Rojas gegründet. Mit dem Album Sí soy llanero (Smithsonian Folkways) von 2004, das für einen Grammy nominiert war, begann eine internationale Karriere, die die Gruppe in alle Winkel der Welt führte. Nach dem unerwarteten Tod von Cuco 2020 führt Ana Veydó die Gruppe weiter.

Ausgehend vom traditionellen Joropo ihrer Heimat hat Cimarrón einen eigenen Klang entwickelt, der Elemente aus afrikanischer Musik ebenso beinhaltet wie der am Orinoco lebenden Ureinwohner; selbst andalusische Anleihen sind zu vernehmen. ​Mit Harfe und der viersaitigen Cuatro, Tiple, Bandola, Maracas, Cajón, Tambora, Surdo und archaischen Hirschschädel-Pfeifen intonieren sie die kraftvolle Tanzmusik der rustikalen Partys in Los Llanos.